Andreas Fellner, Vorstand der Partner Bank, im Gespräch mit der Tageszeitung Kurier

Partner Bank Vorstand Andreas Fellner und Elham Ettehadieh
Partnerbank Vorstände Mag. Elham Ettehadieh und Andreas Fellner, MSc

Wie ist der Geschäftsgang der Partner Bank? Wie sehr ist Corona für Sie spürbar, welche anderen (politischen/wirtschaftlichen) Themen bzw. Trends sind für Sie relevant?

Die Partner Bank ist eine Vorsorgebank, die sich darauf fokussiert hat, mit selbstständigen Finanzdienstleistern zu kooperieren. Gemeinsam möchten wir Menschen bei ihrer Finanzplanung und beim Aufbau ihrer Vorsorge mit Qualitätsaktien, Elitefonds, erstklassigen Anleihen, Festgeld und Gold beraten und begleiten. Dabei nutzen wir eine Form der Hybridberatung, d.h. die Verbindung von persönlicher Beratung und unterstützenden digitalisierten Prozessen.

Durch die Agilität unseres Geschäftsmodells – hier spreche ich die Flexibilität unserer Berater und Mitarbeiter an – gepaart mit einem hohen Grad an digitalisierten Prozessen, war es uns möglich, aktiv und schnell auf die Covid19-Situation zu reagieren. Denn während des Lock-Downs hatten unsere Berater viele Kundenanfragen. Die Nachfrage im Aktienbereich war groß und viele Anleger nutzten die Krise, um günstig Titel nachzukaufen.

Unser Portfolio stützt sich schon immer auf Megatrends, wie Ökologie, Lifestyle, Health-Care oder Infrastruktur. Dabei ist unser Ansatz, dass wir in einem Portfolio Qualitätsaktien von Top-Unternehmen, die sich langfristig bewährt haben, vereinen. Diese Unternehmen und Weltmarken sollen am besten konjunkturunabhängig sein – eine breite Streuung ist überdies für uns bei der Auswahl ein wichtiges Kriterium.

Unsere Vermögensverwaltungsprodukte performten in Anbetracht der Turbulenzen an den Finanzmärkten, ausgelöst durch die Corona-Pandemie, sehr ordentlich. So verzeichnet z.B. unsere e-Mobility Vermögensverwaltung, Stand 20.10.2020, ein Jahresplus von 39,98 % nach Kosten. Bei unseren Vermögensverwaltungsprodukten hat sich die Philosophie bestätigt, dass Qualitätsaktien von Top-Unternehmen dem Markt überlegen sind, wenn sie in einer gut ausgerichteten Vermögensverwaltung gehalten werden. Die Vermögensverwaltung in Direktaktien hat deutlich weniger Verluste verzeichnet und sich auch schneller erholt. Wir sehen diese Strategie des Investments als zukunftsweisend, auch in Anbetracht des steigenden Bewusstseins von Anlegern für die eigene private Vorsorge. Erwähnenswert ist, dass Unternehmen der Branchen Technologie (technologischer Wandel wurde stark beschleunigt), Gesundheitswesen (Fertigung von Schutzbekleidung aufgrund von Covid-Krise), Telekommunikation (Informationsmedien und Nachrichtenmedien) oder auch Rohstoffe (insbesondere die Nachfrage nach Edelmetallen wie Gold) zu den Profiteuren der Krise zählen.

Wie sehr sind „Nachhaltige Anlagen“ für Sie bzw. Ihre Kunden ein Thema? Welche Produkte haben Sie dazu?

Für uns als Partner Bank ist das Thema Nachhaltigkeit ein sehr wichtiges. Wir hatten bereits 1996 ein innovatives Finanzprodukt in unserem Portfolio, das ökologische Ansprüche bedient. Damals wurde das Thema der Ökologie und Nachhaltigkeit von unseren Kunden stark nachgefragt. Derzeit lebt dieser Trend erneut stark auf.

Unternehmen, die den ESG-Kriterien (Environmental, Social, Governance) entsprechen, werden auch bei Investoren als umwelt- und verantwortungsbewusst wahrgenommen. Ein gemeinsames Verständnis kommt auch bei den Anlegern gut an und gibt Orientierung.

Denn für den Investor muss das Portfolio heute transparent, vergleichbar und nachvollziehbar

sein. Bei unseren Kunden erleben wir, dass die Vorstellung von Nachhaltigkeit stark variiert,

diese jedoch generell bei allen Werten einen Mindeststandard voraussetzen und zunehmend

auf Qualitätsaktien vertrauen. Die Performance unserer Vermögensverwaltung mit nachhaltigen ökologischen Werten hat sich im Markt gut bewährt und erzielte in den letzten 5 Jahren ein Plus von 61,54 %.

Welche Entwicklungen sind für Privatbanken bzw. deren Geschäftsmodell(e) spürbar? Wo sehen Sie die Partner Bank 2021 bzw. 2025?

Sicherlich geht der Trend bei den Geschäftsmodellen in Richtung digitale Angebote. Dennoch ist es uns wichtig, den Fokus auf den Menschen zu legen. Wir versuchen Tradition mit Moderne zu verbinden, indem wir die klassische Dienstleistung der Vermögensverwaltung mit Qualitätsaktien, Anleihen und Elitefonds mit einem voll digitalisierten Beratungsprozess verbinden.

Der Berater wird bei der Einhaltung der regulatorischen Erfordernisse bestmöglich unterstützt und durch die vollautomatische Vertragserfassung zusätzlich entlastet. Somit bleibt wesentlich mehr Zeit für die direkte Beratung und Betreuung des Kunden. Um eine höchstmögliche Beratungsqualität zu gewährleisten, bieten wir unseren Geschäftspartnern innovative Weiterbildungsmöglichkeiten in digitaler Form an. In Zukunft wollen wir unsere Geschäftstätigkeit erweitern. Zusätzlich zu den bestehenden Geschäftsfeldern werden den Beratern für die Kundenbetreuung zukünftig eine Reihe von „klassischen“ Bankdienstleistungen wie Girokonto mit Debitkarte, Kreditkarte und flexible und rasche Kreditmöglichkeiten angeboten.

Haben Sie aktuelle Tipps für unsere Leser?

Tipp 1: Investment in Gold

Gerade in Krisenzeiten ist ein gesteigertes Interesse an Gold zu verzeichnen. Wir sehen physisches Gold als wesentlichen Bestandteil in der persönlichen Vorsorge. Gold punktet vor allem aufgrund seiner Wertbeständigkeit und ist daher zur Absicherung des Portfolios geeignet.

Gold sollte man nicht wegen Renditeüberlegungen kaufen, fünf bis zehn Prozent sind aus unserer Sicht die richtige Beimischung und auch als Inflationsschutz ratsam. Bei der Partner Bank können Goldbarren der höchsten Qualität 999,9 Fine Gold, 24 Karat mit „Good Delivery“-Qualitätsgarantie erworben werden. Da der Wert des Goldes Schwankungen unterliegt, bietet die Partner Bank ihren Kunden auch die Möglichkeit, durch regelmäßigen Kauf kleiner Goldmengen über einen längeren Zeitraum einen Goldbestand aufzubauen. Mit diesem Gold-Ankaufsplan können Kunden einfach und bequem physisches Gold erwerben und profitieren dabei von einem möglichen Cost-Average- Effekt: Bei niedrigen Kursen wird mehr Gold angekauft und bei hohen Kursen weniger.

Tipp 2: (Mit-)Eigentümer von Top-Unternehmen werden

Sparplanfähige Vermögensverwaltungen in Aktien bieten Anlegern die Möglichkeit regelmäßig in Qualitätsaktien von Top-Unternehmen zu investieren. Vom Konsumenten zum Eigentümer lautet hier das Stichwort. Mit den Partner Bank Vermögensverwaltungen investieren Anleger nicht einfach in Aktien, vielmehr werden sie zu Eigentümern der besten Unternehmen der Welt. Zudem profitieren sie von einem möglichen Cost-Average-Effekt.

Was macht den Erfolg der Partner Bank aus?

Der Mensch steht bei uns im Mittelpunkt.

Wir nehmen unsere gesellschaftliche und soziale Verantwortung ernst und sehen diese als wesentlichen Teil unserer Unternehmenskultur. Partnerschaften zeichnen sich durch Gemeinsamkeiten, Unterstützung und Hilfe aus. Die Partner Bank sieht sich als Partner von Kunden, Vermögensberatern und Mitarbeitern. Gemeinsam mit „Two Wings“, einer gemeinnützigen Organisation, die die Ausbildung junger Menschen in Entwicklungsländern fördert, unterstützt man seit mehr als 20 Jahren sorgfältig ausgewählte Entwicklungsprojekte.

Zum Abschluss noch ein Tipp, den wir jedem Ihrer Leser gerne mitgeben: Investitionen in Ihre eigene Immobilie, in Weiterbildung und Gesundheit sowie Familie und Freundschaften zahlen sich immer aus.

Vielen Dank für das Gespräch.

Kurier-Artikel als PDF zum Download

Partner Bank Team
Partner Bank Team

12 November 2020

WILLKOMMEN AUF DEM PARTNER BANK BLOG

Es freut uns sehr Sie auf unserem Blog begrüßen zu dürfen!

Mit diesem Blog möchten wir Ihnen Zugang zu vielfältigen Perspektiven rund um die Themen Geld, Sparen, Vorsorge und gesellschaftliche Entwicklungen ermöglichen. Möchten Sie mehr über die Partner Bank erfahren, sind Sie hier genau richtig!

Beitrag in sozialen Netzwerken teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Neueste Beiträge​